Die hebräische QuadratschriftDer Verlag AHA

Die 49 Pfade der Weisheit

QBLH - Die 49 Pfade zur Weisheit

Die alte mystische Lehre der Entsprechungen

QBLH - das ist nicht klingonisch, sondern hebräisch und bedeutet Kabalah, was man mit "vom Mund zum Ohr" übersetzen kann, das auf die uralte Form der mündlichen Unterweisung hindeutet. Die zentrale Glyphe hierbei stellt der sog. "Baum des Lebens" dar, ein Konstrukt aus zehn definierten Punkten, die Sephiroth genannt werden (von "Sephirah"=Zahl). Außerdem existiert eine elfte, imaginäre Sephirah. Die Sephiroth sind durch zwei voneinander unabhängige Netze aus sog. "Pfaden" verbunden, eines besteht aus zweiundzwanzig, das andere aus sechzehn Pfaden oder Energiekanälen.

Die 49 Pfade

So ergeben sich aus 10+1 Sephiroth und 22+16 Kanälen die insgesamt 49 Pfade, die zur Weisheit führen resp. zu universeller Erkenntnis kosmischer Entsprechungen ("Korrespondenzen").

Die 4 WeltenDer Lebensbaum wird vertikal in vier Welten unterteilt, von denen drei jeweils aus sog. „Triaden“ gebildet werden. Die erste Welt, Atziluth, ist die Welt der Archetypen und wird auch die „Erste Triade“ genannt (1,2,3). Die zweite Welt, Briah, ist die schöpferische Welt und beherbergt die „Zweite Triade“ (4,5,6). Die „Dritte Triade“ (7,8,9) liegt in Yetzirah, der formgebenden Welt. Die vierte Welt jedoch, Assiah, die materielle Welt, ist eine einzige Sephirah (10). Zwischen der ersten und der zweiten Welt liegt der sog. „Abyssos“, eine Bewusstseinsgrenze, die schon weit jenseits der allgemeinen Erkenntnisfähigkeit des Menschen liegt und nur im intensiven Studium der alten Wege erfahren werden kann. Die Triade vor der Ersten sind die sog. „drei Schleier der Negativen Existenz“, die vor dem Erscheinen von Kether das Nichts zu potentieller Schöpfung verdichten. Kether, der erste Punkt der ersten Triade, ist dann die Initialzündung des Schöpfungsaktes. Bis zum Erreichen des Abyssos kommt es noch nicht zur Erschaffung/Verdichtung von Materie. Dieser Vorgang beginnt erst in der zweiten Triade mit Chesed und endet letztlich in Sephirah 10 (Malkuth). So entspringen die 10 Zahlen nacheinander und auseinander und bilden dadurch die Struktur des Lebensbaumes, der wir die verfügbaren mystischen und gnostischen Informationen zuordnen. Es gibt noch eine elfte Sephirah (Daath) Sie besitzt in der magischen Arbeit mit dem Lebensbaum eine tiefe Bedeutung.

Otz-Ha-ChiimEine Technik, die in der Kabalah weit verbreitet ist, wird GEMATRIA (hebr. GMTRIA) genannt. Da die Hebräer nicht über Zahlzeichen verfügten, wurden kurzerhand die Buchstaben des Alphabets mit Zahlwerten versehen. Das macht es möglich, z.B. statt eines Wortes einen Zahlwert anzugeben und umgekehrt, auf diese Weise lassen sich Informationen bequem codieren und sortieren. So kann man statt des hebräischen Wortes AHBH (Liebe) auch 13 schreiben. Ebenso gilt dies für das Wort AChD (Einheit). Große Teile der kabbalistischen Strukturen fußen auf der Annahme, dass Zeichen und Worte, die denselben Zahlwert innehaben, auch in ihrer Bedeutung Gemeinsamkeiten aufweisen, sog. „Synchronizitäten“ (Ähnlichkeiten) oder „Korrespondenzen“ (Entsprechungen). Zwar sind die Synchronizitäten und Korrespondenzen nicht immer so offensichtlich, wie bei den Worten Liebe (AHBH=13) und Einheit (AChD=13), jedoch gibt es eine erstaunlich große Anzahl solcher Verhältnismäßigkeiten in den kabbalistischen Texten. Das hebräische „Quadratschrift-Alphabeth“ verfügt über 22 hieroglyphische Zeichen, die ausnahmlos Konsonanten abbilden (Auch A, I, O, U sind Konsonanten). Diese Korrespondieren mit den 22 regulären Pfaden am Baum des Lebens, ebenso wie die 22 "großen Arkana" (Trümpfe) des Tarot. Den zehn Sephiroth sind jeweils die zehn "kleinen Arkana" (Zahlkarten) des Tarot zugeordnet, und den 16 undokumentierten Pfaden die elementaren Hofkarten (Ritter, Königin, Prinz, Prinzessin). So finden sich die 78 Karten des Thoth Tarot Decks auf den gesamten Baum des Lebens verteilt und kommunizieren munter mit den dortigen Korrespondenzen.

In dem Buch QBLH - Die 49 Pfade zur Weisheit werden diese Zusammenhänge eingehend und auch für Einsteiger verständlich erläutert, dazu gibt es viele Inhalts- und Vergleichstabellen und erklärende Abbildungen.

Der Baum des Lebens